Übergabe von über 19.000 Stimmen des Volkes zur Erhaltung von Oberlandesgericht und Generalstaatsanwaltschaft Koblenz

Übergabe von über 19.000 Stimmen des Volkes zur Erhaltung von Oberlandesgericht und Generalstaatsanwaltschaft Koblenz

Die Personalvertretungen des Oberlandesgerichts Koblenz bedanken sich ganz herzlich für die breite Unterstützung aus der Bevölkerung für die Erhaltung der bürgernah und effektiv arbeitenden Gerichte und Staatsanwaltschaften im Norden des Landes.
Der dieses Anliegen unterstützende Verein hat inzwischen weit über 400 Mitglieder. An der eindrucksvollen Mitgliederversammlung am 30. Juni 2011 nahmen im historischen Ratsaal in Koblenz mehr als 150 Mitglieder teil. Zur Unterstützung der Forderung nach Erhalt von Oberlandesgericht und Generalstaatsanwaltschaft Koblenz wurde einstimmig die „Koblenzer Erklärung“ verabschiedet. Diese wird in den nächsten Tagen auf der homepage des Vereins ins Netz gestellt werden.
Dankbar sind die Personalvertretungen des Oberlandesgerichts auch für die überwältigende Unterstützung aus der breiten Bevölkerung, die dem nicht begründeten und auch nicht begründbaren Vorhaben der Landesregierung zu Lasten des Nordens Einhalt gebieten will und wird. So wurden innerhalb kurzer Frist über 19.000 Unterschriften für den Erhalt von Oberlandesgericht und Generalstaatsanwaltschaft Koblenz gesammelt. Die Unterschriften und Stimmen des Wahlvolkes werden nun am Montag, dem 4. Juli 2011 um 15.00 Uhr unserem Ministerpräsidenten in der Staatskanzlei in Mainz als 1. Teillieferung übergeben werden.
An zahlreichen Stellen werden noch weitere Unterschriften gesammelt, so dass bis Mitte/ Ende August 2011 bei Abschluss der Aktion die Zahl von 25.000 deutlich überschritten sein dürfte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.