Der Vereinsvorsitzende Dr. Schulte Wissermann wurde mit der Ehrennadel für Integration ausgezeichnet

Der Vereinsvorsitzende Dr. Schulte Wissermann wurde mit der Ehrennadel für Integration ausgezeichnet

Oberbürgermeister David Langner hat bei der Abschlussveranstaltung der Interkulturellen Wochen in der Kulturfabrik drei Personen mit der Ehrennadel für Integration ausgezeichnet, bevor ein buntes Unterhaltungsprogramm folgte.

Zwei der Auszeichnungen erhielten eine Koblenzerin und ein Koblenzer, die schon seit mehreren Jahren mit großartigem Engagement in der Flüchtlingshilfe aktiv sind. Maria Anna Hartmann und Manfred Beuth sind unermüdlich in ihrem Einsatz.

Sichtlich überrascht und gerührt von der Ehrung durch die Integrationsehrennadel zeigte sich Dr. Eberhard Schulte-Wissermann. Als Oberbürgermeister der Stadt Koblenz stellte er in den Jahren seiner Amtszeit von 1994 – 2010 bereits wichtige Weichen für Koblenz als bunte weltoffene Stadt. Dem Thema der Integration gab er einen hohen Stellenwert und so wurde 2007 das erste Integrationskonzept in Rheinland-Pfalz in Koblenz erarbeitet und verabschiedet. Diese Vorreiterfunktion in der Integrationsarbeit wirkte sich auch später positiv aus, als beim Zuzug vieler Flüchtlinge nach Koblenz von guter Netzwerkarbeit mit den verschiedenen Akteuren der Integrationsarbeit in Koblenz profitiert werden konnte.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

 

 

 

 

Als Vereinsvorsitzender von Pro Justiz Rheinland e.V. war Schulte-Wissermann maßgeblich an der Initiierung des Projektes „Integration der Migranten in unseren Rechtsstaat“ beteiligt. In diesem Projekt referieren Rechtsanwälte niedrigschwellig und bei Bedarf mit Dolmetschern über die grundlegenden Regelungen des Zusammenlebens in den Themenbereichen Arbeitsrecht, Familienrecht und Grundgesetz. Zu den einzelnen Themenbereichen wurde Flyer in 4 Sprachen entwickelt und werden den Teilnehmern als handout zur Verfügung gestellt. Das Projekt läuft nun bereits erfolgreich seit Jahren sowohl in der Stadt Koblenz wie auch im Landkreis Mayen-Koblenz. Pro Justiz Rheinland organisiert und finanziert dieses Projekt maßgeblich.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.