Integration in unseren Rechtsstaat

Integration in unseren Rechtsstaat

Herr Weiß von der Caritas in Koblenz hat uns ein „Feedback“ zu unseren Kursen zur Integration von Migrantinnen und Migranten in unseren Rechtsstaat gegeben (s. auch den vollständigen Text unten) :

„Bei der Veranstaltung hat sich ganz besonders gezeigt, wie wichtig es ist, den Menschen, die bei uns Zuflucht gefunden haben, unsere Kultur, unsere Regeln, aber auch den gesetzlichen Rahmen zu erläutern und mit ihnen darüber zu diskutieren. Nur auf diesem Wege wird Integration möglich gemacht !“

 

 Unser Verein Pro Justiz Rheinland e.V. ist maßgeblich an der Initiierung des Projektes „Integration der Migranten in unseren Rechtsstaat“ beteiligt. In diesem Projekt referieren Rechtsanwälte niedrigschwellig und bei Bedarf mit Dolmetschern über die grundlegenden Regelungen des Zusammenlebens in den Themenbereichen Arbeitsrecht, Familienrecht und Grundgesetz. Zu den einzelnen Themenbereichen wurde Flyer in 4 Sprachen entwickelt und werden den Teilnehmern als handout zur Verfügung gestellt. Das Projekt läuft nun bereits erfolgreich seit Jahren sowohl in der Stadt Koblenz wie auch im Landkreis Mayen-Koblenz. Pro Justiz Rheinland organisiert und finanziert dieses Projekt maßgeblich. Diese Aktivität soll auch in 2019 fortgesetzt werden.

 

 

Bericht über die Rechtskundeseminare von Pro Justiz Rheinland e.V. im Caritas Cafe Emser Straße

(M. Weiß, Caritas)

 

Dank der Unterstützung durch Frau B. Oster vom Sachgebiet Integration der Stadt Koblenz und dem Verein Pro Justiz Rheinland e.V. stand am 14. November 2018 das Thema Familienrecht im Mittelpunkt der Präsentation und der außerordentlich angeregten Diskussion.

Frau Rechtsanwältin Osterburg hatte Mühe, die einzelnen Teilbereiche vorab zu erläutern, weil bereits zu Beginn zahlreiche Fragen zu den Themen vom Publikum gestellt wurden.

Es ging um die Gleichberechtigung von Mann und Frau, dem Schutz der Familien durch den Staat, Sorgerecht, Unterhalt bei Trennung, Kindesunterhalt und Unterhaltsverpflichtungen in Familien untereinander. Auch das Thema „mehrere Ehefrauen“ kam zur Sprache. Bei den Themen Heirat und Trennung, Anerkennung von im Ausland geschlossenen Ehen war die Diskussion besonders angeregt, da es hier erhebliche Unterschiede in den jeweiligen Heimatländern gibt.

Die Teilnehmer wurden auch über die Rolle des Jugendamtes informiert.

Bei der Veranstaltung hat sich ganz besonders gezeigt, wie wichtig es ist, den Menschen, die bei uns Zuflucht gefunden haben, unsere Kultur, unsere Regeln, aber auch den gesetzlichen Rahmen zu erläutern und mit ihnen darüber zu diskutieren. Nur auf diesem Wege wird Integration möglich gemacht !

Aus meiner Sicht war das das Highlight aller bisherigen Präsentationen im Caritas Cafe, die ich erlebt habe, sowohl durch die sehr aktive Beteiligung der Teilnehmen und die souveräne und fachlich hervorragende Präsentation von Frau Rechtsanwältin Osterburg.

 

Bereits zuvor am 31.10.2018 hatte Frau Rechtsanwältin Osterburg die Themen rund um unser Grundgesetz dargestellt. Insbesondere die Themen Gleichstellung von Mann und Frau, Pressefreiheit und das Recht auf freie Meinungsäußerung sowie die Versammlungsfreiheit beeindruckten die Gäste besonders, da es diese Rechte in ihren Herkunftsländern zum Teil gar nicht oder nur in eingeschränkter Form gibt.

Auch dies war eine weitere sehr gute und wichtige Veranstaltung.

 

 

Bereits zuvor, am 10. Oktober 2018 erläuterte Rechtsanwalt Zimmer, Koblenz die wesentlichen Grundsätze des Arbeitsrechts. Mehr als 35 Teilnehmer stellten zahlreiche und sie berührende Fragen zu Kündigung, Krankheit, Bezahlung, Urlaub usw.. Es war klar ersichtlich, wie wichtig gerade auch dieses Thema ist und es eine sehr gute Entscheidung war, das Thema Arbeitsrecht im Cafe zu präsentieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.